top of page
Wolke 7(136).png

Im Alter ab 14 Jahren, wollen wir die jungen Menschen in ihrer Persönlichkeit ganzheitlich unterstützen.

 

Das Projekt Die Berufsbildungsschule darf ab dem Bildungszyklus 24/25 als eigenständiges Projekt im Bildungskonzept des Vereins seinen Platz und Prozess finden.

 

Das Projekt soll jungen Menschen ab 14 Jahren einerseits die Möglichkeit eines Orientierungsjahres und andererseits die Möglichkeit einen Beruf zu erlernen, bieten.

 

Kombiniert werden kann dies ebenso mit analogen Bildungswochen und -reisen aus dem Projekt Lerndörfer©.

Wer seinen Weg schon kennt bzw. seine Berufung wahrnimmt, kann seinen ganzheitlichen Bildungsweg, digital und praxisorientiert, mit gezielt definierten Berufsbildern beschreiten. Bildung nach Reifegrad steht hierbei im Fokus.

START DER PIONIERPHASE: Sept. 2024

Hinweis: Die Teilnahme am Projekt Die Berufsbildungsschule ist eine geschlossene Vereinsveranstaltung! Eine Vereinsmitgliedschaft ist somit Voraussetzung um daran teilnehmen zu können!

Du findest uns auch auf Telegram unter t.me/die_berufsbildungsschule
Wolke 7(137).png

3 - 6 Monate Gemeinschaftserfahrung, Persönlichkeitsentwicklung, Naturerfahrung und gemeinsames Leben an einer unserer Jugendorte.

Erfahrung sammeln mit


•    den Elementen der Gemeinschaftsbildung.
•    Kommunikations- und Beziehungskultur,
•    gemeinsamen Werten und Vereinbarungen,
•    Strukturen im alltäglichen Beisammensein,
•    sozialen Trainings oder kreativ-handwerklichen Projekten, in denen die Sinne für das soziale Miteinander weiter ausgebildet und sensibilisiert werden?

 

In den 3 - 6 Monaten ist viel Raum und Zeit für praktische Erfahrungen, gemeinschaftliche Prozesse, Reflexionen und Innenschau. Zusammen wohnen, zusammen kochen, gemeinsam arbeiten und erfahren wie sich das Gemeinschaftliche dort ausdrückt, gestaltet & verändert. Gehaltene Prozessräume mit erfahrenen Referenten und Begleitern und dazwischen Zeit zum Reflektieren, zum zu sich selbst kommen, verdauen & entspannen.

Der Bezug zum Tun im gewerksübergreifendem Handwerk mit unseren eigenen Händen ist ebenso wichtig, wie ein geistiger, sozialer und spiritueller Zugang zum Leben. Praktische Arbeit mit den Händen ist schöpferisch, sinnstiftend und kreativ und führt uns zu unseren eigenen Potentialen. Sie ist zutiefst selbstwirksam. Dabei dient Arbeit dem Ganzen, bringt das Geistige in Bewegung und erdet uns.

Beim Bau z.B. eines mobilen Tinyhouses, einer Outdoor-Küche, eines Kompost-Klos oder eines gemütlichen Sitzmobiliares erlernen junge Menschen Grundfertigkeiten im Handwerk und im Umgang mit Werkzeugen, Holz, Metall und Elektrik. Aber auch alte Handwerkskünste wie das Schindelmachen und konsequent ökologisches Bauen stehen sowohl praktisch als auch theoretisch auf dem Programm.

Wir ermöglichen jungen Menschen im Orientierungsjahr Erfahrungen der Selbstwirksamkeit auf vielschichtigen Ebenen und organisieren Angebote zu Themen wie

  • authentische Beziehungskultur,

  • Gefühls-, Biografie- & Schattenarbeit,

  • Liebe,

  • Verantwortung,

  • gemeinschaftsbildende Prozesse,

  • Selbstwahrnehmung,

  • eigene und fremde Bedürfnisse und Grenzen wahrnehmen und respektieren,

  • Verantwortung für den eigenen Körper übernehmen,

  • Achtsamkeitspraxis,

  • Körperarbeit,

  • Resilienz stärken,

  • sich auf unterschiedliche Gegenüber einstellen können,

  • gewaltfreie Kommunikation,

  • konstruktive Konfliktlösungs- und Feedbackkultur,

  • Studium der Lebensprinzipien

 

und vieles mehr.

 

„Sich selbst ernähren können“ ist eines der ursprünglichsten und zugleich auch selbstverständlichsten menschlichen Tugenden, die heutzutage allerdings vernachlässigt werden. Für ein freies und unabhängiges Leben gehört für uns ein erlebtes Verständnis davon, wo unsere Nahrung herkommt und was es bedeutet, sich selber ernähren zu können, essentiell dazu.

Wir bieten mit unserer eigenen Selbstversorgung ein breites praktisches und theoretisches Erfahrungsfeld vom Anbau, über die Verarbeitung von Lebensmitteln bis hin zum Kochen in der eigenen Küche. Zukunftszugewandt beschäftigen wir uns auch intensiv mit den wirklich nachhaltigen Anbaumethoden unserer Zeit (ökologischer Landbau, Kompostierung, Market Garden, Permakultur, Agroforst).

 

Naturnahes Leben erfahren und damit auch die Verbindung zu unserer Lebensgrundlage hautnah spüren, stehen im Vordergrund. Die Prinzipien der Permakultur als Lebenskonzept, die Schönheit der Natur und die achtsame Naturbegegnung helfen uns ein Leben im Einklang mit der Natur zu erahnen und zu verstehen.

 

Junge Menschen sollten herausfinden können, wo ihre Fähigkeiten und Talente liegen und welche Berufe sich dafür eignen. Eine vorgezeichnete Ausbildung machen oder den eigenen Lebenstraum verwirklichen?

Warum entweder – oder? Letztlich geht es darum, ihrer eigenen Natur Ausdruck zu verleihen, mit dem, WAS sie tun und WIE sie es tun: den Mut zu haben freie Wege zu gehen, eigenständige Unternehmungen zu starten, (Selbst-) Führung und Verantwortung für dich und andere zu übernehmen.

 

Auch viele größere gesellschaftliche Themen, wie unser Geld- und Finanzsystem, Hierarchie, social Entrepreneurship und Gemeinwohlökonomie werden uns berühren, aber auch banalere Themen, wie Unternehmensformen, die individuelle Steuererklärung und Zeitmanagement.

 

Wir wollen die Fähigkeit zur Selbstorganisation fördern. Wir wollen interessante, erfolgreiche, gescheiterte oder ungewöhnliche Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen zu uns einladen und von ihnen lernen. Wir geben den „Lebenswirbeln“, also den Schlüsselmomenten im Leben, in denen sich Entwicklung manifestiert, und den individuellen Lebensgeschichten eine hohe Aufmerksamkeit. Individuelle Gespräche unterstützen dich bei deiner persönlichen Entwicklung und Berufswahl.

INFORMIERE DICH

INFOSTUNDEN Bildungszyklus 24/25
Du möchtest im kommenden Bildungszyklus erstmals unsere Projekte nutzen und hast einige Fragen?

Du bist noch kein Mitglied unserer Bildungsgemeinschaft und möchtest mehr wissen,

 

👉über unser Bildungskonzept und unsere Projekte?

👉über das Team und die Menschen dahinter?

Projekt- und Organisationsleiterin Manuela nimmt sich Donnerstagabend für euch und eure persönlichen Fragen ganz bewusst Zeit.

Die nächsten INFOstunden für den Einstieg in das 1. Trimester:
  • Donnerstag 13. Juni 2024 um 19:30 Uhr

  • Donnerstag 20. Juni 2024 um 19:30 Uhr

  • Donnerstag 27. Juni 2024 um 19:30 Uhr

Wolke 7(124).png
bottom of page